Mittwoch, 17. Mai 2017

[Rezension] ROYAL - Ein Königreich aus Glas

Quelle: Carlsen.de

"ROYAL - Ein Königreich aus Glas" 
von Valentina Fast

Verlag: Carlsen Verlag

Seitenzahl: 448 Seiten

Preis: -9,99€

Erscheinungsdatum: 03.03.2017

Teil 1 und 2 in einem Buch


4,5 von 5 Sternen




Klappentext: Im Königreich Viterra, einem durch eine Glaskuppel vom Rest der Welt abgeschirmten Land, findet alle paar Jahrzehnte eine prunkvolle Fernsehshow zur Prinzessinnenwahl statt. Zusammen mit den schönsten Mädchen der Nation soll die siebzehnjährige Tatyana um die Gunst vier junger Männer werben, von denen nur einer der wahre Prinz ist. Sie alle haben royale Eigenschaften und eine geheimnisvolle Vergangenheit, aber wer ist wirklich königlich? Und wie weit wird Tatyana in der Auswahl kommen?
Quelle: Carlsen.de


Cover: Das Cover des Taschenbuches sieht wirklich wunderschön aus und ist ein richtiger Blickfang!
Das ist ein Buch, welches man sich sehr gerne ins Regal stellt. Es ist eine Mischung aus dem ersten und dem zweiten Cover des eBooks. Man sieht darauf eine Frau in einem hübschen Kleid und auch die Glaskuppel ist zu erkennen. Das es einheitlich gehalten wurde, gefällt mir sehr gut.
Wie ich finde das Buch ist gut verarbeitet. Bei mir hatte es keine einzige Leserille, obwohl es mir 448 Seiten doch etwas "dick" ist. Die Überschrift "Royal" mit der kleinen Krone springt einem sofort ins Auge und auch die Platzierungen sind genau richtig.   


Inhalt: Die siebzehnjährige Tatyana wird seit ihrer Kindheit von ihrer Tante streng erzogen und soll eines Tages mal so Gut wie möglich heiraten. Doch Tatyana will nur eins: Frei sein, bei ihrer Schwester Katja leben und da auch in die Lehre gehen. Und diese Chance bietet ihr ihre Tante.. So in etwa... Diese möchte, dass Tanyana an den Prinzessinenwahl teilnimmt und am besten auch den Prinzen heiratet. Nur wenn sie ohne nachzuhelfen raus fliegen sollte, darf sie zu ihrer Schwester!
Für Tatyana eine sichere Sache. Doch da hat sie nicht mit vier tollen Männern gerechnet.
Vor allem einer bringt ihre Gefühle vollkommen durcheinander. 


Meine Meinung: Nachdem ich das Buch "Die vierte Braut" gelesen habe und begeistert war, hat mich dieses Buch auch sehr interessiert. Natürlich habe ich versucht es zu lesen, ohne zu sehr zu vergleichen. Das ist mir sehr gut gelungen, trotz Ähnlichkeiten.
Die Idee, Viterra als große "Stadt" in einer Glaskuppel finde ich sehr ansprechend. Man kann also eigentlich nicht da raus, ist aber auch geschützt vor irgendwelchen Naturkatastrophen. Ob es ein spezielles Glas ist weiß ich nicht, aber muss es wohl sein! Auch wenn sich alles in dieser Glaskuppel (in der Stadt und im Schloss) abspielt, fände ich eine kleine Karte, um sich einen genauen Überblick der Kuppel zu schaffen, sehr hilfreich. Das Buch spielt ja eher schon in der Zukunft,  trotzdem hatte ich den Eindruck, dass es sich in einer älteren Epoche abspielt. Die Frauen dürfen Abends nicht mehr ohne männliche Begleitung draußen unterwegs sein, müssen lange Kleider tragen vor allem wenn diese noch unverheiratet sind und arrangierte Ehen scheinen auch noch üblich zu sein. Mich hat das aber nicht besonders gestört, denn ich liebe historische Romane. Trotzdem war es dann ganz witzig, wenn man auf einmal was von Fernseher, Telefon und Flugzeug liest und dann merkt "ah ja ist ja kein historischer Roman".
Tatyana als Protagonistin fand ich sehr interessant und hab sie von Anfang an gemocht. Sie sagt offen ihre Meinung, ist stark, klug, neugierig und hat ihr Ziel vor Augen. Nichtsdestotrotz ist sie gefühlsmäßig mehr in der Prinzessinenwahl drin als ihr lieb ist! Mir hat diese Mischung sehr gefallen und ich habe sehr mit ihr mitgefiebert. Die vier jungen Männer waren alle unterschiedlich, aber jeder auf seine Weise perfekt ausgearbeitet. Jeder Typ war vertreten. Ich habe immer wieder überlegt, wer der Prinz sein könnte. Doch Phillip hatte ich trotzdem von allen am liebsten. Obwohl im Buch an sich nicht viel passiert, war ich absolut im Buch drin und habe alles um mich herum ausgeblendet. Ich wollte einfach nur ständig weiter lesen. Natürlich gab es auch knisternde Momente im Buch, die für mich auf keinen Fall fehlen dürfen.
Valentina Fast hat wirklich ein paar unerwartete Sachen eingebaut, die mich gefesselt haben. Ihr Schreibstil war sehr einfach gehalten, so dass sich das Buch schnell lesen lies. Ich hätte mir nur gewünscht, dass einige Sachen (z.B. einige Orte und Personen) detaillierter beschrieben wären..

Fazit: Mit jeder Seite hat mich das Buch immer mehr überzeugt. Ich bin gespannt, wie sich die Ereignisse weiter entwickeln, ob und welche Gefahren es für die Stadt gibt. Natürlich bin ich auch schon sehr gespannt wer der Prinz ist.
Am liebsten würde ich sofort weiterlesen, aber leider dauert es noch etwas bis die nächsten beiden Teile als Taschenbuch erscheinen. Ich werde aber dran bleiben. :)

Von mir gibt es auf jeden Fall eine Leseempfehlung. 


Vielen lieben Dank an den Carlsen-Verlag für das Rezensionsexemplar. 





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen